Februar

Mi020220:15Kino am MittwochDas Ende des Schweigens Kontakt: Bar jeder Sicht Art:Veranstaltung

Wann

(Mittwoch) 20:15

Was

Das Ende des Schweigens

Deutschland 2021, 75 Min.

Sommer 1950: Als die Polizei in Frankfurt am Main den 17-jährigen Otto Blankenstein aufgreift, findet sie bei ihm ein Notizbuch mit den Namen von Männern. Dies wurde zum Auftakt für eine Hetzjagd mit rund 240 Ermittlungsverfahren, 100 Verhaftungen und 75 Anklagen, die heute als „Frankfurter Homosexuellenprozesse von 1950/51“ bekannt sind. Grundlage war der 1935 verschärfte § 175 StGB, der in der Bundesrepublik bis 1969 unverändert galt. Diese Kontinuität der Verfolgung wurde in Frankfurt auch durch den Staatsanwalt Fritz Thiede und den Richter Kurt Ronimi verkörpert, die schon in der NS-Diktatur juristisch gegen Homosexuelle vorgegangen waren.

Der Dokumentarfilm mit Spielszenen lässt neben Historikern auch den 2017 verstorbenen Wolfgang Lauinger zu Wort kommen, den vermutlich letzten Zeitzeugen der „Frankfurter Homosexuellenprozesse“. Wir zeigen den Film im Rahmen der landesweiten Veranstaltungen zum Gedenktag an die Opfer des Nationalsozialismus am 27.01.

Eintritt frei dank der Förderung durch QueerNet Rheinland-Pfalz

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kontakt

Bar jeder Sichtinfo@barjedersicht.de

X