März

Mi150319:30Gewalt gegen LSBT*IQ: "Zeig sie an!"Die Ansprechstelle LSBTI* der Polizei RLP Kontakt: Bar jeder Sicht Art:Veranstaltung

Wann

(Mittwoch) 19:30

Was

Informationsvortrag mit Diana Gläßer, anschließend Gespräch

Durch mehrere Studien ist bekannt, dass viele Straftaten mit homo-, bi- und transphobem Hintergrund nicht zur Anzeige gebracht werden. Die Gründe hierfür sind vielschichtig. Doch nur wenn Straftaten den Verfolgungsbehörden bekannt werden, kann auch ermittelt und den Opfern zu Gerechtigkeit verholfen werden.

Die Ansprechstelle der Polizei des Landes Rheinland-Pfalz für lesbische, schwule, bisexuelle, transidente und intergeschlechtliche Menschen steht allen offen. Sie ist im besonderen Ansprechstelle für Menschen, die aufgrund ihrer tatsächlichen, unterstellten oder erwarteten Geschlechtsidentität oder sexuellen Orientierung Opfer von Straftaten wurden, sowie für Initiativen und Organisationen, die sich der Aufklärung und Prävention widmen.

Menschen, die aufgrund einer feindlichen Einstellung gegen ihre Geschlechtsidentität und / oder sexuelle Identität Opfer von Straftaten werden, müssen zu ihrem Recht kommen. Hierzu ist es unerlässlich, eine Strafanzeige zu erstatten.

Mehr zur Ansprechstelle

Im Verlauf des Jahres werden wir in Kooperation mit der Rosa Luxemburg Stiftung RLP in einer Veranstaltungsreihe über „Gewalt gegen LSBTIQ“ informieren und Anlaufstellen für Selbsthilfe vorstellen.

Kontakt

Bar jeder Sichtinfo@barjedersicht.de

X