Dezember

Fr091219:00Queere Geflüchtete in Mainz und im LandZwischen Hoffnung und Verzweiflung Kontakt: Bar jeder Sicht Art:Veranstaltung

Wann

(Freitag) 19:00

Was

In Mainz hat sich ein Arbeitsmodell etabliert, in dem Stadt, Einrichtungsträger und queere Community gemeinsam queere Geflüchtete schützen. Ein wichtiger Bestandteil ist eine Fachberaterin der Stadt für Geflüchtete mit LGBTIQ-Hintergrund.

Nicht alle Kommunen in Rheinland-Pfalz haben vergleichbare Strukturen bisher etabliert. Zwar ist die Existenz queerer Geflüchteter und deren Schutzbedürftigkeit bekannt, aber die nötigen Schutzmaßnahmen fehlen oder die Zuständigen (Security) greifen nicht ein, weil ihnen die Sensibiltät für Queerfeindlichkeit fehlt. Es gab sogar Fälle, bei denen die Täter ermuntert wurden. Die Folgen sind Gewalterfahrungen und schwere Retraumatisierung. Auch das Land hat über die AfAs und die Verteilung der Geflüchteten auf die Kommunen eine wichtige Funktion und Aufgabe beim Schutz queerer Geflüchter. Ein weiterere Hürde für queere Geflüchtete im Anerkennungsverfahren sind die Dolmetscher*innen.

In einer Gesprächsrunde wollen wir dies thematisieren. Queere Geflüchtete kommen selbst zu Wort und berichten, wie sie die Situation erleben.

U.a. mit Shiva Shafahi (Fachberaterin der Caritas Mainz für queere Geflüchtete) und Tobias Trapp (Rainbow Refugees Mainz)
Moderation: Sarah Bast 

Regelmäßige Treffen der Rainbow Refugees Mainz (Unterstützungsgruppe für queere Geflüchtete) am 3. Donnerstag im Monat um 19:00 Uhr in der Bar jeder Sicht. Kontakt: rrm-team@gmx.de

 

Kontakt

Bar jeder Sichtinfo@barjedersicht.de

X