Januar

Mi250119:30Gewalt aus Überzeugung?Zum Internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust am 27. Januar Kontakt: Bar jeder Sicht

Wann

(Mittwoch) 19:30

Was

Queere Menschen werden zunehmend Opfer von verbaler und körperlicher Gewalt. Sie werden bedroht, verprügelt und sogar getötet. Angriffe nehmen auch in Deutschland und Europa zu.

Aber warum? Woher kommen die Menschen, die zu Täter*innen werden? Was sind die Überzeugungen und Weltanschauungen, die Gewalt begünstigen?

Wir wollen zu religiös und ideologisch motivierter Gewalt gegen queere Menschen diskutieren.

In Zusammenarbeit mit Schwuguntia e.V. und Rosa Luxemburg Stiftung Rheinland-Pfalz.

Der Bundestag will 2023 erstmals queeren NS-Opfern gedenken: NS-Opfer, die wegen ihrer sexuellen und geschlechtlichen Identität ermordet wurden, stehen beim Internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust am 27. Januar im Fokus.

Im Verlauf des Jahres werden wir in Kooperation mit der Rosa Luxemburg Stiftung RLP in einer Veranstaltungsreihe über „Gewalt gegen LSBTIQ“ informieren und Anlaufstellen für Selbsthilfe vorstellen.

Kontakt

Bar jeder Sichtinfo@barjedersicht.de

X